Glaukom

-Grüner Star-

Als Glaukom bezeichnet man die irreversible Schädigung von Sehnervenfasern durch eine absolute oder relative Erhöhung des Augeninnendrucks, der eine verminderte Durchblutung des Sehnervs zur Folge hat. Seheindrücke können nicht mehr adäquat an das Gehirn weitergeleitet werden und es entstehen typische, zunehmende Gesichtsfeldausfälle, die jedoch erst im bereits fortgeschrittenen Stadium subjektiv wahrgenommen werden.

Die Erhöhung des Augeninnendrucks kann vielfältige Ursachen haben. Die Abflussbehinderung des Kammerwassers hat eine direkte Drucksteigerung zur Folge. Das passiert in der Regel allmählich, so dass die Betroffenen gar keine Beschwerden haben und erst beim Auftreten von Sehstörungen den Augenarzt aufsuchen oder wenn die Veränderungen zufällig entdeckt werden. Diese Form des Glaukoms werden begünstigt durch:
Alter über 40, Vererbung, Fehlsichtigkeit, Netzhauterkrankungen durch Diabetes mellitus, Entzündungen im Auge aber auch Medikamente, wie z.B. Kortison

Orasis
Hier sehen sie wie der Grüne Star (Glaukom) entstehen kann.